Es geht los!

Liebe Eltern der KGS Jülich!

Heute hatten die Viertklässler ihren ersten Schultag nach der langen Corona-Pause. Sie als Eltern und wir als Lehrerinnen und Lehrer können stolz sein auf 60 disziplinierte Schülerinnen und Schüler, die das heute ganz toll gemacht haben und uns damit hoffen lassen, dass auch die anderen Jahrgänge die doch strengen und aufwändigen neuen Hygieneregeln einhalten können.

Wie Sie sicherlich in den Medien gehört haben, beginnt ab kommenden Montag, den 11.05.2020, in einem rollierenden System auch für andere Jahrgänge wieder der Unterricht. Es darf sich pro Tag nur ein Jahrgang in der Schule aufhalten und das auch nur unter den strengen Hygienevorschriften. Den Plan, welcher Jahrgang an welchem Tag in die Schule kommt, finden Sie im Anhang als Pdf-Datei.

Unser Hygienekonzept erlaubt maximal 10 Kinder in einem Klassenraum zu unterrichten, sonst können wir den erforderlichen Mindestabstand nicht einhalten. Daher mussten wir Lerngruppen bilden, die zum Teil nicht von der eigenen Klassenlehrerin unterrichtet werden können. Das ist leider nicht zu ändern und auch die Gruppeneinteilung ist nicht verhandelbar. Die Einteilung der Lerngruppen erhalten die Eltern aus Jahrgang 3 in separater Mail von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern Ihrer Kinder. Diese können wir aus Datenschutzgründen nicht in die große Runde schicken. Für Jahrgang 1 und 2 bleibt bis auf wenige Ausnahmen der Unterricht bei der Klassenlehrerin im gewohnten Klassenraum. Die wenigen Ausnahmen werden von uns persönlich kontaktiert.

Die Abläufe sind ansonsten für jede Jahrgangsstufe die gleichen:

Kranke Kinder gehören nicht in die Schule! Sollte ihr Kind Erkältungssymptome oder andere Anzeichen von Krankheit aufweisen, lassen Sie es bitte zu Hause. Es gilt aktuell keine Attestpflicht, wir sind gehalten dies großzügig zu handhaben. Das entbindet Sie nicht von der Pflicht, ihr Kind telefonisch bis 08.30 Uhr in der Schule krank zu melden.

Bitte üben Sie Hygieneregeln zu Hause ein. Dazu gehört unter anderem eine korrekte Handhygiene, aber auch dass wir darauf achten, nur eigene Lebensmittel zu verzehren und den Abstand von 1,50 m nach Möglichkeit einzuhalten.

Die Schulbusse fahren wie geplant zum Schulbeginn und nach Unterrichtsende, wir raten aber dazu, andere Möglichkeiten zu nutzen, um zur Schule zu kommen (Fahrrad, zu Fuß, eigener PKW), um eine Infektionsgefahr im Schulbus zu minimieren. Im Schulbus besteht die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Weitere Hinweise hierzu unter https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/vm_22.04.2020_anlage.pdf

Der Unterricht beginnt um 08.20 Uhr und endet nach der 3. Stunde um 11.05 Uhr.

Die Kinder begeben sich nach Ankunft an der Schule sofort zum Vordereingang, um das Gebäude zu betreten. Hierbei bitte wieder auf den Mindestabstand achten! Im Eingangsbereich befindet sich ein Spender mit Handdesinfektion, eine Kollegin wird die Kinder anweisen, diesen zu benutzen. Bitte sehen Sie als Eltern davon ab, Ihre Kinder in die Schule zu begleiten, wir wollen möglichst viele Sozialkontakte vermeiden. Nach erfolgter Handdesinfektion begeben sich die Kinder in die Ihnen zugewiesene Klasse und werden dort von ihrer Lehrerin in Empfang genommen. Jedes Kind hat einen fest zugewiesenen Sitzplatz, der für die gesamte Dauer der Beschulung bestehen bleibt.

Die Jacken werden nicht an die Garderobe gehängt, sondern über die Stuhllehne. Auch werden die Schuhe nicht gewechselt, um Engpässe im Flur zu vermeiden.

Wir bitten eindringlich darum, auf dem Weg zur Schule, auf Wegen im Gebäude und überall da, wo der Mindestabstand nicht sicher eingehalten werden kann, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Einige Eltern waren ja hier schon fleißig, sodass wir – falls keine eigenen Masken vorhanden sind – aushelfen können. (Bitte an Busregel denken!)

Die von uns ausgeteilten Masken werden bei Verlassen des Schulgebäudes wieder eingesammelt, gewaschen und am nächsten Tag wieder ausgeteilt. Hierbei beachten wir selbstverständlich die Vorgaben des Hygienekonzeptes.

An den Unterrichtstagen besteht für die Kinder, die einen OGS- oder ÜMB-Platz haben, die Möglichkeit nach Schulschluss in die OGS oder ÜMBzu gehen. Da auch hier die Gruppen sich nicht mischen dürfen, ist es für die Betreuung ein enormer Aufwand, dies zu organisieren. Bitte teilen Sie uns daher bis Samstag, 09.05.2020, 12.00 Uhr, per Mail an schulleitung@kgs-juelich.de mit, ob Ihr Kind an den Unterrichtstagen in die OGS oder ÜMB gehen wird. Änderungen sind mit Vorlauf möglich, aber wir müssen im Vorfeld einfach wissen, wie viele Gruppen zu betreuen sind, um genügend Personal vorzuhalten. In der OGS wird kein Mittagessen ausgeteilt.

Aktuell arbeiten wir noch an einer Möglichkeit für eine Hofpause, es kann aber auch sein, dass es je nach Situation nur eine Bewegungspause bei offenem Fenster im Klassenraum geben wird.

Nach Unterrichtsschluss begleiten die Lehrerinnen und Lehrer die Kinder auf verschiedenen Wegen zur Bushaltestelle. Dort können sie entweder von den Eltern in Empfang genommen werden, den Fußweg antreten oder in die Schulbusse einsteigen. Kinder, die mit dem Fahrrad hier sind, werden zu den Fahrradparkplätzen entlassen.

Die Notbetreuung findet parallel zum Unterricht in separaten Räumen statt. Wir werden darauf achten, eine Durchmischung der Kinder zu verhindern.

Nach den Erfahrungen des heutigen Tages sehen wir zuversichtlich der kommenden Woche entgegen und freuen uns darauf, alle Kinder – wenn auch nur tageweise – wieder in der Schule zu haben.

Mit freundlichen Grüßen,

Diana Prömpers, Rektorin